Richtig Fliesen selber verlegen

Richtig Fliesen selber verlegen

Kleine Details machen das eigene Badezimmer zu einem Traumbad. Kann wirklich jeder Mensch richtig Wandfliesen und Bodenfliesen selber verlegen?

 

Leider wird dem Heimwerker zu oft das Fliesenlegen als leichte und einfache Arbeit verkauft, die man doch auch selber verrichten kann. Im eigenen Keller sicherlich auch kein Thema, doch einen Raum, den ich jeden Tag betrete, sollte dieser nicht perfekt und richtig verlegt sein? Ohne Kantenstände und mit durchlaufenden waagerechten und senkrechten Fugen?

  •  Ohne Fliesenkreuze die Fliesen selber verlegen

Zumal wichtige Fachkenntnisse, die ein Heimwerker nicht wissen kann, gar nicht erst vermittelt oder angesprochen werden. Oder wissen Sie genau wie man einen Untergrund vorbereiten muss, damit die Fliesen nachher nicht wieder von der Wand fallen? Wussten Sie, dass ein gelernter Fliesenleger aus bestimmten Gründen ohne Fliesenkreuze arbeitet?  Teure Fliesenlegerwerkzeuge müssen gekauft werden und oft werden sogar falsche Materialien empfohlen. Zum Beispiel sollte ein Gipsputz oder Gipshaltiges Produkt nicht in einem Feuchtraum wie im Badezimmer angewendet werden. Abdichtungen unterhalb der Fliesen im Duschbereich kennen die wenigsten. Dabei ist dieses eine wichtige Vorarbeit, die sogar von vielen Fliesenlegern ohne Meisterbrief vernachlässigt wird. Ein Maler weiß, wie man tapeziert und Wände streicht, ein Maurer kann mauern und ein Fliesenleger sollte das Fliesenlegen beherrschen. Sie verstehen wie ich das meine? Und wenn ich schon dabei bin, ein Heimwerkermarkt verkauft in der Regel Produkte für Heimwerker und nicht für Fachmänner. Ich lasse mir ja meine Zähne auch nicht von einem Friseur sanieren.

 

  • Einteilung der Fliesen schon beim Beratungsgespräch

In der Regel ruft der Kunde einen Fachmann in Sachen Fliesen an und vereinbart einen Termin. Ein gemeinschaftlicher Termin mit einem Installateur vor Ort, hat dabei Vorteile und Probleme können sofort beim ersten Gespräch gelöst werden. Ein gut ausgebildeter Fliesenleger macht sich schon beim betreten des Badezimmers Gedanken über die spätere Aufteilung der Wand und Bodenfliesen. Hat er alle Vorstellungen und Wünsche des Kunden berücksichtigt und notiert, kann ein weiterer Termin zum Fliesen aussuchen vereinbart werden. Denn jetzt kennt der Fliesenlegermeister die Räumlichkeiten und kann den Kunden so noch besser bei der Auswahl der Fliesen beraten. Er kann sich ein genaues Bild über die spätere symmetrische Einteilung der Wandfliesen im Badezimmer machen.

  • Folgende Fragen sollte Ihnen ein Fliesenleger beantworten können:

Wo können Akzente gesetzt werden und eventuell Mosaikfliesen oder passende Dekorfliesen in den Wandbelag eingearbeitet werden?

Können eventuell Fliesen auf Fliesen verlegt werden?

Besteht vielleicht auch die Möglichkeit eine barrierefreie Dusche einzubauen und welche Rutschhemmende Bodenfliese empfehlen Sie?

Sollen die Wandfliesen waagerecht oder senkrecht verlegt werden?

Wie werden die Außenkanten gestaltet?

Welche Bodenfliesen Verlegearten bieten sich an? Viertelverband, Kreuzfuge oder lieber diagonal?

 

Wie Sie sehen, gehört zum richtig Fliesen verlegen mehr dazu als eine Fliese, der Zahnspachtel und der Fliesenkleber.

 

Mein Lesetipp:

Schäden durch mangelnde Qualifikation

Betriebe ohne Meisterbrief machen qualifizierten Fliesenlegern zu schaffen

 


The following two tabs change content below.
Hallo, mein Name ist Thomas Fieber. Ich bin der Webmaster dieser Seite und selbstständiger Fliesenlegermeister. Sie finden mich auch auf Thomas Fieber Google+
2 Kommentare
  1. Guten Tag,

    ich wüsste gern, ob es in Ordnung ist, wenn bei einer 30X60 cm Wandfliese (waagerecht verlegt)im Bad vom Fliesenleger in der Wandecke als letzte Fliese ein 3 cm breites Fliesenstück verklebt wurde. Sieht sehr schlecht aus. Kann ich verlangen, dass die Wand neu erstellt wird? Ist nur ein kleines Bad und der beflieste Teil der Wand besteht aus ca. 12 Fliesen. Meines Erachtens hat der Fliesenleger vorher nicht berechnet, wie die Fliesen in der Ecke enden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas Bunk

    • Hallo Herr Bunk,
      in der Regel sollte der Fliesenstreifen größer als 5cm sein. Allerdings ist die Einteilung der gesamten Fläche oft entscheidener. Hat man z.B eine hervorstehende Ablage an der Wand, fange ich wegen der Optik immer gerne mit einer ganzen Wandfliese an. Ist in der Wandfläche z.B ein senkrechter oder zwei senkrechte Bordürenstreifen eingearbeitet, soll dieser evtl. mittig des Waschbeckens eingeteilt werden, arbeitet man von den Streifen in der Regel mit ganzen Wandfliesen weiter zur rechten und linken Ecke.

      Es ist immer ganz gut, wenn man vorher eine 3D Badplanung http://www.fliesenfieber.de/blog/badezimmerplaner/ anfertigen lässt, so sieht man vorher schon sein Badezimmer in fotorealistischer Ansicht.

      Wie Sie sehen, gibt es immer mehrere Möglichkeiten, sprechen Sie einfach mit Ihrem Fliesenleger Fachbetrieb, warum er einen 3cm Fliesenstreifen verlegt hat.

      Hoffe ich konnte Ihnen trotzdem etwas helfen.
      Freundliche Grüße
      Thomas Fieber

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Bunk Antworten abbrechen