Der Fliesen Blog – Fachmann in Sachen Fliesen & Badsanierung

Warum können sich Fliesen vom Untergrund lösen?


Steinwand hinter einem Ofen

Bild1: Steinwand hinter einem Ofen

Ein Fliesenbelag ist in der Regel ein langlebiger Belag! Was ist passiert, wenn sich Fliesen lösen?

Ein Erlebnisbericht von der Baustelle:
Vor ein paar Wochen habe ich bei einem Kunden eine Steinwand hinter einem Ofen (siehe Bild 1) erstellt. Da die ganze Wandfläche erneuert wurde, war zu dieser Zeit auch der Maler auf der Baustelle um die angrenzenden Tapezierarbeiten vorzubereiten.

 

Jahre vorher hatte ich beim gleichen Kunden und im gleichen Raum einen Bodenbelag mit einer Rosone bestehend aus Bordüren und Bodenfliesen erstellt (siehe Bild 2). Ich schaute mir noch mal diese Arbeiten an und sagte zum Maler „das sieht doch immer noch richtig schick aus?“ „Ja, doch der Belag hat ein Problem“ sagte der Maler. „Und welchen?“ fragte ich neugierig. Darauf antwortete der Maler, dass der Bodenbelag zu lange halten würde und Tapeten öfter mal erneuert werden müssten. Überlegend zog ich mich zurück und arbeitete an meiner Steinwand weiter, dachte dabei an die vielen ähnlichen Anfragen die ich ständig per email erhalte. Denn anscheinend gibt es wohl öfter mal Probleme mit Fliesen die

Rosone aus Bordüren

Bild2: Rosone aus Bordüren

sich vom Untergrund lösen, aufreißen oder ganze Fliesenflächen vom Untergrund springen. Das kann natürlich immer mehrere Gründe haben. Ich versuche einmal in diesem Artikel einige zu beschreiben.

  • Das A und O ist der Untergrund

Schon in der Schule lernt der Fliesenleger die Anwendung der verschiedenen Baustoffe und die Möglichkeiten der Untergrundvorbereitungen. Gipsuntergründe sind für anschließende Fliesenarbeiten im Badezimmer oder Feuchträumen sehr ungeeignet. Wird der Gips durch eindringende Feuchtigkeit belastet, dehnt sich dieser aus und der Fliesenbelag kann sich lösen. Oft sieht man diese Probleme auch in Duschbereichen, wenn die Silikonfugen im Anschlußbereich der Dusche zur Fliese aufreißt und so Wasser eindringen kann.

 

Auch gipshaltige Spachtel oder Nivelliermassen sind für Feuchträume ungeeignet. Aber auch in anderen Wohnräumen besteht die Gefahr, dass der Belag sich wegen der gipshaltigen Ausgleichsmasse vom Untergrund löst. Sehr feuchtes Reinigen der Fliesen oder ein kleiner Wasserschaden (auslaufende Waschmaschine, o.ä) reicht dann oft schon aus um einen Schaden zu verursachen. Dieses Kann dann auch bei gipshaltigen Estrichen wie z.B bei einem Anhydritestrich passieren.

  • Staubfreie Untergründe

Der oben angesprochene Anhydritestrich sollte vor der Verlegung abgeschliffen werden. Selbstverständlich dann auch abgesaugt und staubfrei sein. So wie alle anderen Untergründe auch, denn verstaubte Untergründe mindern die Haltbarkeitsdauer nach der Verlegung erheblich.

  • Grundierungen – Abdichtungen – Kleber

Die zu verlegenden Flächen sollten vorher grundiert werden. In Duschbereichen sollten vorher entsprechende Abdichtungen eingespachtelt werden. Wird eine Fläche ohne Grundierung mit einem Dünnbettmörtel verlegt, so kann dieser durch das schnellere Saugverhalten den Belag in der Haltbarkeit beeinträchtigen. Auch hochwertige und zertifizierte Fliesenkleber sollten dabei verarbeitet werden. Finger weg von günstigen Fliesenklebern.

Hat der Fliesenkleber nach dem auftragen auf der zu verlegenden Fläche bereits eine Haut gebildet, besteht auch hier die Gefahr, dass sich die Fliesen lösen.

  • Farben, Lacke & Tapeten

Farbreste sollten wenn möglich entfernt werden. Auch Tapeten müssen vor der Fliesenverlegung abgerissen werden.

  • Feuchte Estriche

Werden Fliesen auf einem neu verlegtem Estrich verlegt, sollte vorher die Restfeuchte gemessen werden. Vor Monaten hatte ich hier etwas über die Trockenzeit des Estrichs geschrieben.

  • Vibrierende Holz-Fußböden

Man kennt dieses Problem wenn man über einen Dielenboden oder Spanplatten läuft. Oft fangen die Dielen an zu vibrieren. Sind die Dielen nicht vorher befestigt, mit einer Holzausgleichsmasse ausgeglichen und eventuell entkoppelt, können auch hier Schäden entstehen.

  • Holzuntergründe

Holz lebt, arbeitet und bewegt sich immer. Werden Fliesen direkt auf Holz oder Spanplatten verlegt, kann sich diese auch hier ziemlich schnell lockern oder kaputt gehen. Eine Entkopplungsplatte kann dieses Problem beheben. Hier lesen Sie mehr zum Thema Fliesen auf Holzuntergründen

  • Anbauten – Lasten & Druck

Manchmal kann es auch passieren, dass sich durch einen Anbau die Wände setzen oder bewegen. Auch Schneelasten auf Dächern oder starker LKW Verkehr kann dazu beitragen, dass sich Häuser bewegen und setzen. Auch in diesem Fall können sich Fliesen lösen oder aufreißen.

  • Betonflächen

Untergründe aus frisch gegossenem Beton sollten erst 6 bis 9 Monate nach der Herstellung mit Fliesen verlegt werden. Das hohe Kriech und Schwindverhalten während der Trocknungsphase kann bei einer zu frühen Verlegung zu Schäden führen. Auch die Schalungsöle sollten vorher vom Beton entfernt werden.

Wichtig: Beton wird vom Laien oft mit Estrich oder Putz verwechselt. Diese finden aber ganz andere Anwendungen.

  • Gussasphaltestriche

Oft findet man in älteren Wohnungen noch einen Gussasphaltestrich als Untergrund. Dieser muss wegen seinen öligen Eigenschaften mit einer speziellen Grundierung vorbehandelt werden. Wird dieses vermieden, kann es passieren, dass der Kleber sich von der Oberfläche des Gussasphalts löst und sich deshalb die Fliesen lösen.

  • Außenbereiche

Zu oft gibt es auch in Außenbereichen zahlreiche Probleme. Veränderungen in der Ausführung der modernen Baustoffe in den letzten Jahren und eine geringere Wasseraufnahmefähigkeit des Keramischen Materials können die Ursachen für mögliche Probleme sein. Schädlich für die Außenbeläge ist in unseren Breitengraden sicherlich auch der Frost-Tau-Wechsel. Gelangt die Feuchtigkeit erstmal in den Untergrund der Terrassen oder Balkonfliese (in der Regel ist dieses ein Zementestrich) fängt dieser in den Wintermonaten an zu frieren. Schäden sind vorprogrammiert. Lesen Sie hier einen weiteren Artikel über das Thema Frostsicher Fliesen

  • Fehlende Feldbegrenzungsfugen – Fliesen lösen sich ohne Rand und Anschlußfugen

Vor einigen Jahren wurden an den Randfugen der Boden und Wandflächen von den Fliesenlegern noch keine Silikonfugen erstellt. Durch die unterschiedlichen Bewegungen der Flächen können diese dann beeinträchtigt werden und die Fliese kann sich beim fehlen der Dehnungsfugen großflächig vom Untergrund lösen.

In ein paar Tagen muss ich einen Kellerboden erneuern, weil sich dort die vor 20 oder 30 Jahren verlegten Mosaikfliesen wegen der fehlenden Dehnungsfugen und der zusätzlichen Feuchtigkeitsbelastung vom Untergrund großflächig gelöst haben.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Gipskarton Alternativen

Untergründe zum Fliesen legen


The following two tabs change content below.
Hallo, mein Name ist Thomas Fieber. Ich bin der Webmaster dieser Seite und selbstständiger Fliesenlegermeister. Sie finden mich auch auf Thomas Fieber Google+
25 Kommentare
  1. Kann es auch an der Fußbodenheizung liegen, wenn sich die Fliesen vom Boden lösen? Unser Fliesenleger hat momentan in mehreren Neubauten das Problem, in den Räumen, in denen sich Fußbodenheizungen befinden, einige Fliesen nach einiger Zeit wieder abgehen. Es wurde auch schon ein Gutachter von der Kleber-Hersteller Firma eingeschaltet, der behauptet, es wäre angeblich ein Verlegefehler, so auch die Meinung der Fliesen-Hersteller. Aber ich denke, die wollen alle nur die Schuld von sich schieben. Es kann aber doch kein Verlegefehler sein, bislang hat sich nämlich noch keine einzige Wandfliese gelöst… und in Räumen ohne Bodenheizung ebenfalls nicht.
    Gibt es hier vielleicht schon rechtliche Urteile? Beim ersten Bau hat der Fliesenleger aus Kulanz noch die Fliesen neu verlegt, aber das kann ja nicht immer auf seine Kosten gehen, oder? Oder springt da z.B. die Firmen-Haftpflicht-Versicherung ein? Oder ist es Sache der Bauunternehmer-Firma?

    Über einen guten Rat wäre ich sehr dankbar,
    mit freundlichen Grüßen
    D. Noss

    • Hallo D.Noss,
      auch dieses Problem kann mehrere Ursachen haben. Zuerst einmal müßte man wissen um was für einen Estrich es sich handelt. Ist es ein Zementestrich oder ein Anhydritestrich? Nach dem einbringen des Estrichs muss der Fußboden aufgeheizt und wieder runter gefahren werden. Anschließend muss eine Feuchtigkeitsmessung an mehreren Stellen im Neubau vor der Fliesenverlegung gemacht werden.
      Wichtig ist auch, dass die Sinterschicht vom Anhydritestrich vorher abgeschliffen wird. Wurde vorher grundiert? Wie sind die Dehnungsfugen angebracht? Wurde die Dämmung unterhalb des Estrichs auch richtig verlegt? Wenn Sie jetzt Fliesen entfernen, gibt es bereits Risse im Estrich? Sind evtl. sogar Dehnungsfugen überfliest? Was für ein Fliesenkleber wurde benutzt?

      Wie Sie sehen, es kann mehrere Gründe geben, warum sich die Fliesen von der Bodenfläche lösen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Thomas Fieber

  2. Hallo,

    das ist ein sehr schöner Artikel von Ihnen, der zeigt, dass verlegte Plättli aus unterschiedlichsten Gründen leider auch selbst sich von ihrem Untergrund lösen können! Natürlich ist es immer schön, wenn die alten Keramikplatten von einem selbst entfernt werden!

    Grüße

    • Danke, ja oft durch fehlendes Wissen oder fehlerhafter Verlegung. Aber wie man im Artikel beschrieben, können sich die Fliesen auch durch Fremdeinwirkungen lösen.

  3. Hallo,
    wir haben folgendes Problem im Bad. Die Fliesen haben sich vom Kleber gelöst. Der Untergrund ist Rigips aber der Kleber haftet bombig aber die Fliesen nicht die konnten wir gerade so abnehmen. Woran könnte das liegen? Bevor wir jetzt die Fliesen wieder drauf machen und das gleiche Problem wieder haben.

    LG Michele

  4. Kann mann nach Bodenfliesenarbeiten die Fußbodenheizung gleich voll hochdrehen?

    • Der Kleber sollte nach der Verlegung schon abgebunden sein. Es kommt dabei immer auf die Anweisungen der Hersteller an, denn es gibt unterschiedliche Fliesenkleber. Es ist immer besser, wenn man dem frisch verlegtem Bodenbelag etwas mehr Zeit gibt und zum Anfang die Bodenheizung langsam hochfährt.

  5. Hallo, bei uns haben sich vor einigen Jahren verlegte Fliesen jetzt vom Estrich gelöst, nachdem in Folge eines Thermostatschadens die Fußbodenheizung den Estrich zu stark erwärmt hat. Der Fliesenbelag ist zwar noch geschlossen, doch ist zu hören, dass etliche Fliesen hohl liegen. Gibt es eine Möglichkeit den Hohlraum zu schließen? Es wäre schade und ein Riesen Aufwand den Boden komplett neu zu verlegen.

    MbG Vauka

  6. Hallo !
    Welcher Spachtel zum Ausgleichen einer unebenen Fliesenwand im Bad soll ich verwenden ? Die Wand soll anschließend wieder verfliest werden . Fliesengröße 30 x 60 .
    werden soll

    MfG !

    Graf Hermann

    • Sehr geehrter Herr Graf,
      um Feheler zu vermeiden, lassen Sie sich bitte direkt vor Ort von einem Fachmann beraten und lassen Sie diese Arbeiten auch von dem Experten ausführen.
      Es fängt schon bei den Vorarbeiten an, der Duschbereich muss vor den Fliesenarbeiten abgedichtet werden. Ist der Untergrund dafür geeignet? Diese Frage kann Ihnen keiner auf einer Webseite wie dieser hier beantworten.
      FG
      Fliesenlegermeister
      Thomas Fieber

  7. Hallo,
    vielleicht haben Sie eine Lösung für mein Problem.
    Wir hatten auf einem Anhydritestrich einen Wasserschaden.
    Die Platten liegen nun lose drin (bisher ohne Fugen). Akustisch
    ist dies durch das „Klopfen“ zu hören.

    Es ca. noch 9 Fliessen betroffen. Die Fliessen sind jedoch
    auf dem Markt nicht mehr beschaffbar.

    Gibt es eine Möglichkeit die Fliessen anhand eines spezial Klebers wieder zu fixieren ? Beim rausreissen laufen wir Gefahr, dass die Fliessen kaputt gehen, da die Dinger ja teilweise noch haften.

    Danke für Ihre Antwort.

    MfG
    J. Einberger

    • Hallo Jan,
      bei einem Wasserschaden an einem Anhydritestrich können, nein, man sollte meiner Meinung nach den kompletten Estrich erneuern. Anhydrit ist gipshaltig und wenn sich dieser mit Wasser vollsaugt, fängt dieser an zu gammeln und wird mürbe. Daher haben sich auch die Fliesen von der Oberfläche gelöst.
      In Feuchträumen sollte auch nur ein Zementestrich verlegt werden. Wurde denn der Estrich nach dem Wasserschaden wenigstens getrocknet?
      MfG

  8. Hallo ich habe folgendes Problem. Ich habe selber einen trocken estrich hergestellt aus folgenden Komponenten : 12mm mineralwolle für trockenestrich darauf eine 15 mm osb platte und darauf geklebt und alle 20cm geschraubt eine 10mm fermacel platte alles gut bis dahin jetzt habe ich den Boden mit sopro grundierung gestrichen und dann ein gewebe mit sopro no1 Kleber aufgetragen und drei Tage gewartet heute bin ich drüber gelaufen am Anfang ist nichts passiert aber um so mehr ich drüber lief um so mehr gab er nach aber nur am Rand und haupsächlich an den Ecken mitlerweile fast 1,5 cm ich habe das Gefühl das er sich nach oben gewölbt hat kann das sein ? Und was kann ich jetzt machen ? Wenn ich da jetzt fließen drauf klebe dann werden die bestimmt brechen

    • Hallo Herr Schmitt,
      garantiert ist der Trockenestrich nicht fachmännisch verlegt, bzw der Untergrund hat wahrscheinlich Hohlräume. 1,5cm sind einfach zu viel. Manchmal kann es auch reichen, wenn der Belag noch entkoppelt wird. Eine Entkopplungsplatte auf den Untergrund verlegt wird, schätze aber in Ihrem Fall wird dieses nicht reichen und empfehle Ihnen einen Fachmann für diese Arbeiten zu beauftragen. Sonst reißen und lösen sich tatsächlich die Fliesen vom Untergrund.

  9. Unser Wohnzimmer wurde gerade gefliest. Nun wollte ich mal fragen ab wann ich die Fußbodenheizung wieder anstellen kann.

    • der Installateur muss ein Heizprotokoll erstellen, denke der wird da auch alleine drauf kommen?

      • Wer sagt denn,dass ein Installateur involviert ist?!
        Der Fliesenleger ist derjenige, der in diesem Fall
        informieren muss. Gerade wenn er sein Gewerk verarbeitet
        hat und schützen muss.

        Außerdem ist der Installateur/Heizungsbauer nur für die Aufheizung eines neuen Estrich zuständig, dies nach Rücksprache mit dem Estrichleger.

        Ich dachte erst die Seite wäre informativ aber solch unqualifizierte Kommentare helfen keinem.

        MfG

        • Hallo Pepps,
          Ja sicher muss der Fliesenleger informieren, denn der Installateur sollte das Heizprotokoll erstellen, seid wann hat der Fliesenleger etwas mit dem aufheizen zu tun? Der Fliesenleger darf erst den Estrich mit Fliesen belegen, wenn der Estrich eine bestimmte Restfeuchtegrad erreicht hat. Anhand des Heizprotokolls kann man genau erkennen, wann der Estrich belegbar ist. Auch hier gilt wieder mal, zusammenarbeiten statt gegeneinander, denn die Feuchtigkeitsmessung macht der Fliesenleger.

  10. Nach dem ganzen starkregen haben sich nun nach 12 Jahren meine Fliesen auf der aussen Terasse gelöst.Die Fugen sind alle intakt aber die Terrasse liegt auf der Südseite. Kann es sein das der Beton sich durchnässt hat und durch die schnelle Erhitzung der Fliesen diese dann thermisch bedingt ablösen?

    • Manchmal sieht man die kleinsten Risse nicht. Irgendwo wird die Feuchtigkeit schon durchsickern. Auch durch die Fugen kann diese durchdringen und den Kleber unterhalb der Fliesen verseift. Dadurch können sich die Fliesen dann auch lösen.

  11. Hallo
    Ich habe da mal eine frage.
    Ich möchte in meinem Gartenhaus fliesen aber leider habe ich aufsteigende Feuchtigkeit im Beton.
    Womit kann ich den Boden abdichten?
    Lg

  12. Sehr geehrter Herr Fieber,
    wir haben ein Fliesenproblem. Vor unserem Kaminofen mit großer Scheibe, vor 5 Jahren angeschafft, lösen sich die vor 20 Jahren verlegten Bodenfliesen. Der Boden wird in dem Bereich sehr warm. Das gleiche passiert jetzt vor dem
    Elektrobackofen, auch hier wird der Flieseboden durch die Wärmestrahlung aufgeheizt. Wie und womit muss ich Fliesen verkleben, damit sie sich nicht lösen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Siegfried Knape

  13. Hallo,

    Habe im Badezimmer die Fliesen von der Wand abstemmen wolen, zum Glück bedarf es nur einen Schraubenzieher und die Fliese kam samt Kleber teilweise in großen Flächen von der Wand.
    Ein Bekannter meinte es sei tot geriebener Gipsputz aber halten dann die neuen Fliesen genauso schlecht?
    Was muss ich tun, reicht anschleifen?

    LG Ingo

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Fliesen Blog – Fachmann in Sachen Fliesen & Badsanierung
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Duschtür mit versetztem Drehpunkt und Sicht zur untergehenden Sonne

Online Badplanung: Problem1: Schwingtür im Duschbereich Problem2: Platzierung der Badewanne und anderen Sanitärobjekten Heute erhielt ich folgende Anfrage per email:...

Schließen