Der Fliesen Blog – Fachmann in Sachen Fliesen & Badsanierung

Bodenausgleichsmasse richtig verarbeiten


Fliesen in Holzoptik auf Bodenausgleichsmasse verlegen

Fliesen in Holzoptik auf Bodenausgleichsmasse verlegen

Gerade bei großformatigen Bodenfliesen ist es wichtig, dass diese auf einem geraden und fluchtgerechten Boden verlegt werden.

Doch auch bei den Bodenausgleichsmassen gibt es Unterschiede und beim verarbeiten sollte man einiges beachten.

 

Vor dem Fliesen verlegen können Betondecken, Zementestriche und Gussasphaltestriche ausgeglichen und nivelliert werden. Auch  keramische Fliesen oder Holzuntergründe können nivelliert und gespachtelt werden und anschließend mit Fliesen verlegt werden.  Auch für Untergründe mit integrierter Fußbodenheizung gibt es entsprechende Fußboden Ausgleichsmassen. Zum Teil können bis zu 10mm ausgeglichen werden, dieses ist aber auch wieder von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Viele der Bodenausgleichsmassen können bei dickeren Schichten mit Quarzsand/Estrich (Körnung 0-4mm) gestreckt werden.

  • Untergrund vorbehandeln

Für die unterschiedlichsten Untergründe gibt es verschiedene Grundierungen. Diese sollte vor dem ausgleichen der unebenen Bodenflächen mit dem entsprechenden Haftgrund eingestrichen werden. Große Risse sollten eventuell mit einem Gießharz geschlossen werden. Als zusätzliche Sicherheit kann ein entsprechendes Armierungsgewebe eingelegt werden.

  • Zügiges verarbeiten

Um die Nivelliermasse und Bodenausgleichsmasse richtig zu verarbeiten, sollten die Angaben der entsprechenden

Boden ausgleichen

Boden ausgleichen

Hersteller eingehalten werden. Die Masse sollte schnell mit einem großen Rührquirl maschinell angerührt und auf der Bodenfläche verteilt werden. Das anrühren sollte dabei am Besten in einem großen Rühreimer erfolgen. Auch das vorgeschriebene Mischungsverhältnis muss dabei beachtet und eingehalten werden.

 

  • Zementäre oder Gipshaltige Bodenausgleichsmasse

Von einer gipshaltigen Bodenausgleichsmasse kann ich eigentlich nur abraten. Denn diese können bei eindringender Feuchtigkeit mürbe werden und fangen dann an, sich vom Untergrund zu lösen. Gerade in Kellerräumen, Küchen oder auch im Badezimmer sollte dann eine zementäre Nivelliermasse und Spachtelmasse verarbeitet werden.

 

  • Holzböden mit einer Holzausgleichsmasse ausgleichen

Sogar für Holzuntergründe gibt es hochelastische, faserarmierte und spannungsarme Fußboden Ausgleichsmassen. Ist die Bodenausgleichsmasse durchgehärtet, kann auf dieser anschließend eine zusätzliche Entkopplungsplatte verlegt werden. Im Artikel Fliesen legen auf Holz, habe ich die entsprechenden Entkopplungsmatten bereits genauer beschrieben. Dielenböden oder Spannplatten sollten vor dem ausgleichen nicht vibrieren und vorher befestigt werden.

 

Ähnliche Artikel zum Thema:

Der perfekte Untergrund zum Fliesen verlegen

Fliesen in Holzoptik


The following two tabs change content below.
Hallo, mein Name ist Thomas Fieber. Ich bin der Webmaster dieser Seite und selbstständiger Fliesenlegermeister. Sie finden mich auch auf Thomas Fieber Google+
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Fliesen Blog – Fachmann in Sachen Fliesen & Badsanierung
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Bei der Anbringung einer Dampfsperre ist auf Dichtigkeit zu achten

In vielen Baumarkt-Prospekten wird der Dachausbau und das anbringen einer Dampfsperre als kinderleichte Sache dargestellt, die schnell mal nebenbei gemacht...

Schließen