Der Fliesen Blog – Fachmann in Sachen Fliesen & Badsanierung

Bad ohne Fliesen – Fugenloses Bad und Dusche


Haben Sie Erfahrungen mit einem Badezimmer und Dusche ohne Fliesen?

Erfahrungen – Meinungen – Ideen für fugenlose Bädern und Duschen

Man hört und sieht es immer mehr. Fast jeder Mensch kennt die Probleme im Wandbereich der Dusche und im Badezimmer. Verdreckte Fugen und verschimmelte Silikonfugen können einen den Alltag so richtig vermiesen. Das Bad ohne Fliesen und die fugenlose Dusche werden immer gefragter. Doch was ist wirklich dran an den fugenlosen Wänden. Unter diesem Artikel haben Sie im Kommentarfeld die Möglichkeit auch Ihre Erfahrungen mit fugenlosen Wänden in der Dusche und im Bad zu beschreiben. Vor einigen Tagen hatte ich ja schon über eine Hoteltoilette und verdreckten Wandflächen hinter dem Waschbecken in Berlin berichtet. Wenn Sie einen fugenlosen Wandbelag im Badezimmer haben, würde mich persönlich auch interessieren wie pflegeintensiv oder schmutzanfällig diese Beläge und Untergründe wirklich sind.

Fugenlose Bodenflächen. Das Bad ohne Fliesen.

Das Bad ohne Fliesen, die Dusche ohne Fliesen

Eine Alternative zu Fliesen in der Dusche ist das Wandverkleidungssystem Renovetro

Auch die Bodenfläche kann in einem Bad mit einem anderen Material verarbeitet, beziehungsweise eingearbeitet werden. In barrierefreien Duschen habe ich die letzten Jahre vermehrt ein Trittsicherheitsmosaik verlegt und diese mit einer wasser-, und schmutzabweisender zementären Fugenmasse ausgefugt. Probleme oder Reklamationen gab es bei diesen Anwendungen so gut wie keine. Alternativ können auch größere Fliesen verlegt werden oder die Duschwanne wird ebenerdig eingebaut. Der neuste Trend sind Kunstharzversiegelungen oder zementäre Spachtelmassen. Siehe auch zementboeden.de, Doch kann die Masse auch auf einem schwimmenden Estrich eingearbeitet werden? Denn ein knallhartes anarbeiten ohne Fugen kann schon aus physikalischer Sicht nicht funktionieren, denn in diesem Fall sollten meiner Meinung nach die Dehnungsfugen eingehalten werden.

Fazit: Der Belag kann reißen. Wasser kann in den Untergrund dringen und zu Schäden im Bauwerk führen.

Meine Frage: Wie kann so ein Belag dauerhaft halten?

Das Bad ohne Fliesen gestalten

Können Sie sich ein Badezimmer ohne Fliesen vorstellen. Wenn ja, wie soll dieses gestaltet werden, welche Materialien sollen verarbeitet werden und wie kann dieses nachher dauerhaft und langfristig gepflegt werden?

Ich kann mich noch an die ersten Badsanierungen als Azubi im Jahre 1987 erinnern. Da haben wir etliche 1,50m hohe bedruckte dünne Spanplatten von den Wänden gerissen und darauf das Badezimmer deckenhoch mit 15x15cm Fliesen neu verfliest. Und weil sich die Zeiten und die Baustoffe ändern, hat man heute etliche Alternativen und Bäder können heute ganz individuell gestaltet werden. Doch der Verbraucher ist bei der Wahl oft total überfordert. Es gibt Bäder, da werden nur die Duschbereiche gefliest, eine Bodenfliese verlegt und eine Sockelfliese als Wischleiste angeklebt. Der Rest wird verputzt oder gestrichen. Ist das eine langfristige Lösung für Familien mit Kindern im Haus oder auch für Mietwohnungen?

Alternativen gibt es auch bei den Bodenbelägen:

Alternative Bodenbeläge im Bad:

  • Holzböden
  • Linoleum – PVC
  • Designestrich
  • Kork
  • Steinteppich – Kieselböden
Im Vergleich zu anderen Bodenbelägen schneiden Fliesen unter dem Gesichtspunkt „Pflege & Reinigung“ sehr gut ab. Quelle: www.fliesenverband.de Flyer: Reinigung- und Pflegehinweise für Keramische Fliesen

Problemzonen im Badezimmer sind auch nicht die Bodenbeläge sondern vielmehr die Fugen im Bereich der Dusche.

Was kann passieren, wenn die Fliesenfugen mit dem schärfsten Reinigungsmittel gesäubert werden?

Fugen in der Dusche reissen und sind ausgewaschen

so können Fugen in der Dusche aussehen, wenn man zu scharfe Reiniger nutzt.

Viel größere Probleme bereiten die Fliesenfugen an der Wandfläche in der Dusche. Normalerweise soll man nach dem duschen die Wandfläche im Duschbereich trocken wischen und die Feuchtigkeit von der Fläche entfernen. Doch wer macht das wirklich nach dem duschen?

 

Auch eine Dusche ohne Fliesen sollte gereinigt werden

Wenn ich ehrlich bin, habe ich auch keine Lust mich mit dem Wischlappen nach dem duschen in die Dusche zu stellen und diese zu reinigen. Doch egal für welchen Wand und Bodenbelag man sich entscheidet, geputzt werden sollten alle Beläge. Leider wird in vielen Bädern auch das lüften nach dem duschen vernachlässigt, so dass die Feuchtigkeit auf den Fugen bleibt, der Kalk und die Reste vom Duschzeug und Haarwaschmittel in die Fugen zieht und diese immer unansehnlicher werden können.

Generell ist das Fugenzeug heute schon Wasser und Schmutzabweisend ausgestattet und stärkere Verschmutzungen lösen sich in der Regel mit einem Neutralreiniger. Nutzt man ein zu scharfes Reinigungsmittel, kann dieses die Oberfläche beschädigen, die zementäre Fuge kann beim Einsatz scharfer Reiniger porös und rissig werden. Zum reinigen sollten auch keine Reiniger die Flusssäure oder Fluoride enthalten angewendet werden.

Eine verdreckte oder verschimmelte Silikonfugen im Randbereich der Dusche kann und sollte jährlich vom Fachmann erneuert werden. Silkonfugen sind Wartungsfugen.

Das Bad ohne Fliesen. Möglichkeiten für eine Dusche mit weniger oder nahezu fugenlose Wand und Bodenflächen.

Zum Schluss möchte ich Ihnen einige Alternativen für das Bad ohne Fliesen (oder keine oder wenige Fugen) aufzählen.

Info: Warum verlegt man in Deutschland die Fliesen mit Fugen? Erfahren Sie hier mehr auf: Fliesen legen ohne Fugen Pro und Kontra

Dusche fast nahezu ohne Fugen

Mi großen Wandfliesen hat man eine nahezu fugenlose Dusche im Badezimmer.

  1. Großformatige Wandfliesen (z.B Kerlite) Alternativ zu kleineren Fliesen gibt es mittlerweile auch großformatige Wandfliesen 3x1m. Diese kann man auch im Bereich der Dusche verlegen lassen. In der Regel hat man dann nur noch die Rand und Anschlussfugen aus Silikon.
  2. Fliesenfarbe, Fliesenfolie oder Linoleum, Tapete. Ich bin auf Facebook in einer geschlossenen Fliesenlegergruppe (über 700 Mitglieder), dort posten und berichten zahlreiche Fliesenleger über Ihre Erlebnisse und zeigen Bilder von aktuellen Baustellen. Neulich präsentierte dort ein selbstständiger Fliesenleger eine Dusche ohne Fliesen, diese wurde vor zwei Jahren von einem Handwerker mit einem PVC ähnlichen Material verkleidet, sich jetzt aber löste und unter dem Belag anfing zu schimmeln. Sind solche Beläge wirklich geeignet für eine Wandfläche in der Dusche? Ihre Meinung interessiert mich.
  1. Kalk Marmor Putz – Feinputze auf Micro-Zementbasis. Da mich dieses Thema immer mehr interessiert, unterhielt ich mich bei einem Meistertreffen im November mit einem ehemaligen Kommilitonen von der Meisterschule. Seine Aussage über Putze im Duschbereich

    „Da hat man doch eine ganz große Fuge in der Dusche“

    Auch hier suche ich schon länger Antworten auf folgende Fragen: Welche langjährigen Erfahrungen haben Sie mit vergleichbaren Materialien gemacht. Wie Pflegeintensiv sind die Wandputze und wie lange halten diese?

  2. Wandverkleidungs-Systeme (Renovetro+RenoDeco). Vor einigen Wochen besuchte ich eine Produktschulung für ein neues
    Dusche ohne Fliesen mit RenoDeco

    Desingplatten von RenoDeco im Bad ohne Fliesen. Fugenlose Dusche mit dem Wandverkleidungssystem

    Wandverkleidungs-System. Das Renovetrosystem besteht aus 4mm starken Acrylglasplatten die mit Profilen auf den bestehenden Wandbelag in der Dusche eingebaut werden können. Die Acrylglasplatten in sieben zeitlosen Farben gibt es in den Größen 1.00×2.25m & 1.62×2.55 und können mit den Profilen verbunden werden. Geeignet ist dieses System auch für eine Teilsanierung, wenn z.B nur der Duschbereich erneuert werden soll.Allerdings muss auch hier der Rand und Anschlussbereich der Duschtasse mit Silikon abgedichtet werden. Aber diese können ja immer wieder erneuert werden.

    Alternativ gibt es die RenoDeco Designplatten, diese bestehen aus einer 3mm starken Aluminiumverbundplatte. Das System ist ähnlich wie bei dem Renovetro-System. Mit dem digitalem Direktdruck können auf Wunsch sogar eigene Bilder auf das System aufgebracht werden.

    Renovetro Acrylglasplatten in einer Dusche ohne Fliesen

    Fugenlose Dusche ohne Fliesen. Farbige Acrylglasplatten als Wandverkleidung im Badezimmer

Erfahrungen mit Spachtelböden und geschliffenen Estrichen: Gesammelte Werke aus dem Internet

Februar 2016: Auf der Facebook Fanseite entdeckte ich folgenden Erfahrungsbericht:

Erfahrungen mit Spachtelböden/geschliffenen Estrichen (von anderen Handwerkern „realisiert“) haben wir leider in letzter…

Posted by Keramik Loft GbR on Freitag, 12. Februar 2016

Jetzt interessiert mich Ihre Meinung zu dem Thema „Bad ohne Fliesen“ oder „Dusche ohne Fliesen“ Haben Sie bereits Erfahrungen oder selber eines der oben genannten Produkte in Ihrem Badezimmer verarbeitet oder verarbeiten lassen. Gibt es vielleicht auch weitere Alternativen?

Schreiben Sie Ihre Erfahrungen im Kommentarfeld unter diesem Artikel.


The following two tabs change content below.
Hallo, mein Name ist Thomas Fieber. Ich bin der Webmaster dieser Seite und selbstständiger Fliesenlegermeister. Sie finden mich auch auf Thomas Fieber Google+
9 Kommentare
  1. Hallo,
    Ich finde es gut, wenn auch Fliesenleger über den Tellerrand schauen! Ich finde Fliesen persönlich nicht so schön und praktisch. Und wie im Beitrag schon erwähnt machen es die Hotels vor. Hier wird auf eine einfache und schnelle Reinigung Wert gelegt. Da habe ich schon einige schöne Sachen gesehen, jedoch muss man sagen das gerade Kunstoff-Lösungen schneller altern.
    Aber trotzdem bin ich auf der Suche nach Alternativen. Es gibt von Resopal das Produkt Spa-Styling was Tischler verkaufen und installieren können. Leider sind die Tischler die das machen noch sehr rar und bei uns in der Nähe nicht vorhanden.
    Daneben gibt es für den Selbstbauer (oder eigentlich auch für jede Firma) die Marke Respatex mit wasserfesten Panelen aus Norwegen, wo Fliesen bei weitem nicht so einen Stellenwert haben wie bei uns. Schön ist, dass man diese Platten auch direkt auf die Unterkonstruktion setzen kann, sich also einen GK-Aufbau spart.
    Eine weitere Alternative sind Sprelacart-Platten, die schon lange das angestaubte DDR-Image abgelegt haben (ist ja das Gleiche wie Resopal). Die Platten gibt es in 2mm Stärke, was für die schnelle Sanierung auf vorhandenen Fliesen optimal ist. Jedoch muss hier peinlich auf die Abdichtung des Unterbaus geachtet werden, da die Rückseite der Platten aufquellen kann. Vielleicht ist Sprela aber auch als einziger Anbieter ehrlich.
    Eines haben die Anbieter aller Lösungen aber gemeinsam: Sie wissen was Fliesen mit Verlegung kosten und so haben sie ihre Preise alle in die gleichen Regionen gelegt. Unter 100,-€/qm geht da kaum was. Und das ohne Verlegung!

    • Hallo Muschelpuster (komischer Name, normalerweise schalte ich so etwas hier nicht frei, da dieser Kommentar aber wirklich sehr interessant ist, mache ich mal eine Ausnahme)
      Also für mich gibt es zur Zeit nichts besseres als eine Fliese in einem Badezimmer. In dem Hotel wo der Wandbelag hinter dem Waschbecken verputzt war, befand sich eine total verdreckte Wandbeschichtung, die wahrscheinlich auch gar nicht mehr zu säubern war. Die Resopal Spa-Styling Boardplatten kenne ich noch gar nicht. Aber hatten wir vor 30/40 Jahren nicht schon ähnliche Verkleidungen in einem Bad ohne Fliesen? Für mich ist es auch immer wichtig, wie verhalten sich neue Untergründe im Nassbereich oder Feuchtbereich, wie z.B in einer Dusche? Ich lege gerade eine 1,0×0,33m große Fliese in einem Bad. Da hat man auch im Duschbereich sehr wenige Fugen. Denn oft sind es ja die Fugen / Silkonfugen die anfällig sind oder verschmutzt sind. Ich gebe Ihnen Recht, der Unterbau in einer Dusche ohne Fliesen oder einem fugenlosen Bad muss wie beim Fliesenlegen auch abgedichtet und vor der Feuchtigkeit geschützt werden, oft wissen andere Gewerke gar nicht WIE man so etwas macht. Gemachte Fehler können dann doch sehr teuer werden.

      Vielen Dank für Ihren tollen Beitrag.
      FG
      Thomas Fieber

  2. Moin aus dem Norden,

    der letzte Eintrag ist ja schon von Anfang 2015.
    Vielleicht sind meine Erfahrungen zum Thema trotzdem noch interressant.

    Ich betreibe eine Bäderstudio, wir sind spezialisiert auf das Bad aus
    einer Hand mit allen erforderlichen Handwerkleistungen und fugenfreie
    Bäder, im besonderen der Duschbereich, erstelle ich mittlerweile seit ca 12 Jahren.
    Die konventionelle Methode mit großformatigen Fliesen (Kerlite/ Neolite etc) hat
    den großen Nachteil des enorm hohen Preises. Zum einen der hohe Quadratmeterpreis
    des Materials als solches, zum anderen exorbitant hohe Frachtkosten für die Lieferung. Außerdem sollte der versierte Handwerker immer einen relativ hohen „Risikozuschlag“ kalkulieren. Wenn beim Schneiden der relativ harten Platten,
    was eine entsprechende Werkzeuginvestition voraussetzt, ein Malheur passiert, sind ganz schnell 700-1000 Euro versenkt. Der erforderliche Platz um 300 x 150 cm Platten vor Ort zu schneiden ist im Umbau selten vorhanden. Aufrgund des erforderlichen Gesamtpreises ist dies Variante nur schwer an den Markt zu bringen zeigt unsere Erfahrung.
    Es gibt allerdings diverse Alternativen. Ein Beispiel ESG-Glas, rückseitig farbig lackiert oder bedruckt (auch Bilder nach Kundenwunsch wie bei RenoDeco).
    Allerdings muß diese Platte vom Glashersteller auf Maß produziert werden inkl. aller Bohrungen. Wir montieren diese dann in der Dusche oder als Küchenrückwand oder oder. Der Preis liegt immer noch unter dem von großformatigen Fliesen,wenn man die richtigen Kontakte aufgebaut hat.

    RenoVetro und Renodeco sind recht schöne Materialien welche sich einfach verarbeiten lassen. Die Oberflächen müssen einfach gefallen.
    Wir verarbeiten sehr viele HPL-Schichtstoffplatten bzw ähnlich Produkte.
    Mittlerweile habe wir eine Auswahl von ca 200 Dekoren zusammengetragen.
    Manche Produkte lassen sich von Fliesen selbst in der Oberflächenstruktur kaum unterscheiden. Andere haben Holzoptiken oder sind einfach Uni. Es gibt sogar einen Hersteller der in der Lage ist verschieden Dekore auf einer Platte praktisch Fugenfrei zu liefern.

    Grundsätzlich ensteht eine Wand welche resistent gegen praktisch alle Reiniger ist, das Reinigen selbst mit Essigsäure stellt kein Problem da. Aber an der Oberfläche haftet sowieso kaum Kalk an.

    Meine Erfahrungen, und auch die meiner Kunden sind absolut positiv. Bisher hatten wir noch keine Beanstandung mit den Materialien, wie Schimmel hinter den Platten oder Ablösungen. Natürlich sollte das Material fachgerecht verarbeitet werden.
    Aber der Aufwand hält sich im Vergleich zur Fliese in engen Grenzen.
    Auch bei der Teilsanierung setzen wir das Material erfolgreich ein.
    Der Austausch einer zu hohen Duschtasse gegen ein superflaches Modell beispielsweise ist inkl. Plattenmontage und Duschtrennwandeinbau an einem Tag erledigt.
    Obwohl ich selbst Fliesenleger bin halte ich das Material für kaum schlagbar, erst recht seit es so realistische Oberflächen gibt.

    Das Resopal Styling Board ist nicht so mein Favorit, wenngleich das Material auch HPL-Schichtstoff ist. Es handelt sich zum einen Platten, ich glaube ca 900 x 400 mm die zusammen geklickt werden (also doch Fugen zwar nur Haarfugen aber totzdem)
    Die großformtigen Platten favorisiere ich da eher, leider ist die Dekorauswahl gering. Allerdings gibt es von Resopal zum Dekor passende Duschwannen. Der Preis ist allerdings recht „sportlich“

    Wandflächen aus gespachtelten Putzen welche auch zu Hauf am Markt sind, sind entsprechend aufwändig herzustellen, langwierig und dementsprechend teuer.
    Die Nachhaltigkeit ist hier auch eher mäßig, die Oberfläche bleibt doch immer feinporig und so kommt es zu Schmutz und Schimmelanlagerung, zeigt unsere Erfahrung. Und wenn dem mit entsprechenden Beschichtungen, Fluatierungen etc entgegengewirkt wird verliert das Material schnell an Natürlichkeit. Auch ein in der Wand entstehender Riß kann trotz entsprechender Vorsorge durch die Putzbeschichtung treten. Damit ist die Oberfläche faktisch ruiniert.

    So das war mal ein Überblick
    Gruß H.Mundhenk

  3. Liebe Leute, bei einem der beiträge wird zu den raumhohen fugenlosen bzw.fugenarmen Duschwänden die verwendung /die bislang „gute“ erfahrung mit
    HPL-schichtstoff-platten empfohlen und berichtet , welches Fabrikat , system , type
    ist dabei gemeint ,welcher Hersteller hhat sich auf diese spezielle anwendung mit seinen produkten abgestimmt ?. Wie sieht dabei der wandaufbau aus ?? Kleben .
    ?? Schrauben , abdichten der armaturen, ,duschtasse, duschpaneele, welche eckleisten, endabschlüsse oben,unten,seitlich u.a.m sin d mit welcher art von abdichtmasse zusätzlich einzusetzen??
    für jede brauchbare antwort mit bezugsquelle vielen dank

  4. Hallo, wir sind zwar auf freistehende Badewannen spezialisiert, doch fragen uns unserer Kunden auch immer wieder mal nach fugenlosen Bädern. Da ist Ihr Beitrag hier (und auch die Kommentare) für uns sehr hilfreich. Danke!!

  5. Hallo Zusammen,

    Da meiner Frau leider schon immer eine Ärztlich Erwiesene Allergie gegen Künstliche Stoffe wie zum Beispiel: Plastik, PVC, Kundststoffe, Kunstharz, Farbanstriche, Lacke… usw. hat und diese Künstlichen Stoffe bei ihr zu starken Hautausschlägen führt kommt für uns Immer nur Die gute Fliese ins Bad. Wir Haben Fliesen seit 28 Jahren in Bad mit Fußbodenheizung, Wc,Stiegenhaus, Waschküche, Heizraum,Küche, Garage und Was wir Nie missen Möchten die Fliese als Boden zwischen Kochinsel und Küchenzeile dieser Fliesenboden ist Gold Wert!! Gottseidank hatten wir Beim Bau unseres Hauses Auf Den Guten Rat Eines Fliesenlegermeistes aus unserem Nachbardorf Gehört. Er Meinte Damals: „Der Fliesenbelag Besteht aus Natürlichen Stoffen,ist extrem Wiederstandsfähig, Rutschfest, Langlebig, leicht zu Pflegen.“ Diese Eigenschaften Die unserer Meinung nach kein anderes Belagsmaterial in dem Umfang erfüllt wie die Fliese und auch noch nach 28 Jahren so gut Ausschaut können wir nur Sagen Hut Ab Vor Dieser Leistung An Die Fliese!! Und Danke Fliesenlegermeister!!

  6. Zur Information was diesen Bericht angeht. Ich werde hier keine Kommentare veröffentlichen die Links zu Firmen o.ä die fugenlose Duschen, Bäder oder Bodenbeläge erstellen oder verkaufen veröffentlichen. Ich bitte alle Leser um eine ehrliche Meinung, diese sollte auch ohne Werbung der entsprechenden Firmen und Produkte möglich sein.

  7. Hallo alle,

    ich bin zwar nicht im Bereich Sanitär tätig, aber trotzdem ein wichtiger Hinweis:

    Mineralwerkstoff!!!!

    Corian, HI-Macs, Avonite, Staron und viele andere Marken!

    Diese Plattenwerkstoffe 70% Aluminiumhydroxid und 30% Acryl lassen sich fugenlos verkleben,biegen, tiefziehen usw.

    Damit ist ein fugenloses Bad möglich.OHNE SCHIMMELBILDUNG.
    Die Frage ist: Will man das wirklich?????

    Eine Kombination von Fliesen und Mineralwerkstoff kann sehr Reizen.

    Liebe Grüße Arasanel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Fliesen Blog – Fachmann in Sachen Fliesen & Badsanierung
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Badezimmerfliesen in anthrazit und grau
Moderne schicke Fliesen im Bad

Moderne Badfliesen in grau und anthrazit Viele meiner Kunden wünschen sich ein helles Bad. Gewünscht wird ganz oft eine helle...

Schließen